image_pdfimage_print

Tags erstellen, zuweisen und löschen im Katalog Tags Panel

Tags sind eine einfache Möglichkeit, Ihre Mediendateien zu klassifizieren und nach ihnen zu suchen. Mehrere Tags können in einer einzigen Datei, ohne dabei zusätzlichen Speicherplatz auf Ihrer Festplatte zu beanspruchen, zugewiesen werden. Alle Informationen über eine Datei können durch eine Reihe von Tags (Titel, Bewertung, Stichwörter, Standort, Medienformat, Urheberrecht, Kameramodell, Farbetikett, etc.) beschrieben werden.

 

 

Zuweisen von Tags per Drag&Drop

Im Tags Panel haben Sie zwei Möglichkeiten, Ihre Elemente bestimmten Tags zuzuweisen.
Sie können dies durch Ziehen und Ablegen eines oder mehrerer Elemente aus dem Browserfenster auf den gewünschte Tag durchführen, wie in folgender Abbildung zu sehen.

Tags zuweisen per drag&drop 

 

 

Zuweisen von Tags per Kontextmenü

Tags zuweisen pber Kontext Menü 

Oder Sie selektieren eines oder mehrere Tags im Browser und führen dann einen Rechtsklick auf dem gewünschten Tag aus. Dies öffnet ein Untermenü, aus dem Sie den Befehl „‘TagName‘ den ausgewählten Elementen zuweisen“ auswählen. Sollte der jeweilige Tag bereits den selektierten Elementen zugewiesen sein, so können Sie alternativ den Befehl „TagName‘ aus den ausgewählten Elementen entfernen“ verwenden.

 

Neues (hierarchisches) Tag erstellen

Um im Katalog Tags Panel eines oder mehrere neue Tags zu erstellen, klicken Sie mit der rechten Maustaste in der entsprechenden Tag-Rubrik auf einen vorhandenes Tag und wählen „Tag hinzufügen…“ aus.

 

Im Kontextmenü wählen Sie “Tag hinzufügen…“, um ein neues Tag auf der obersten Hierarchie-Ebene zu erstellen.
Wenn das neue Tag unterhalb des angeklickten Tags erstellt werden soll, wählen Sie “Tag hinzufügen in’tagname.
Dialog zum Erstellen eines neuen Tags

Im sich daraufhin öffnenden Dialog können Sie ein oder (durch Komma getrennt) mehrere Tag-Namen in das entsprechende Feld schreiben. Wenn Sie einen Tag-Namen erstellen möchten, welches ein Komma im Namen beinhalten soll, müssen Sie die Option „Nutzen Sie das Komma um mehrere Werte zu trennen“, deaktivieren. In diesem Fall wird dann das Komma nicht als Trennzeichen verwendet sondern als Namensbestandteil.

In diesem Beispiel erstellen wir drei neue Tags für die „Personen“ Rubrik.

Sollten Sie, bevor Sie diesen Dialog aufgerufen haben, bereits eines oder mehrere Elemente im Browser vorselektiert haben, so können Sie die neuen Tags durch Aktivierung der Option „Ausgewählten Elementen zuweisen“, sofort zuweisen. Anderenfalls werden nur die Tags erstellt aber noch keine Elemente zugewiesen.

Mit Klick auf den Schalter “Anlegen(Enter)“, werden die neu erstellten Tags, alphabetisch sortiert in die Tag-Liste eingereiht.

 

 

Tags aus dem Katalog löschen

Navigieren Sie im Katalog Tags-Panel zu dem zu löschenden Tag und führen darauf einen Rechtsklick aus.
Im darauf folgenden Kontextmenü wählen Sie den Befehl “Löschen“. Alternativ können Sie nach dem Selektieren des Tags auch direkt die [Entf] Taste drücken.

 
Es erscheint nun ein Bestätigungs-Dialog.

Sollte es sich bei dem zu Löschenden Tag wie in unserem Beispiel, um ein hierarchisches Tag handeln, so erscheint zusätzlich der Hinweis, dass möglicherweise weitere darunter angeordnete Tags, ebenfalls gelöscht werden würden.

Nach Bestätigen mit “Löschen” werden die Tags aus dem Katalog gelöscht. Bitte bedenken Sie, dass dieser Vorgang nicht rückgängig gemacht werden kann!

 

 

Tags in der Tag-Liste organisieren

Sie können vorhandene Tags nachträglich hierarchisch anordnen, indem Sie sie jeweils auf andere Tags ziehen. Die so verschobenen Tags werden dann automatisch eine Hierarchie-Ebene unterhalb des Ziel-Tags eingeordnet.

Neu importierte Tags bestätigen

Während des Imports von Mediendateien liest Daminion alle enthaltenen Metadateninformationen aus und legt sie im Katalog ab. So auch z.B. die Stichwort Tags.

Wenn Sie aber Mediendateien von unbekannten Quellen wie von externen Fotografen oder Stock-Agenturen importieren, kann es unter Umständen sein, dass diese Dateien bereits Stichwörter enthalten, die Sie aber nicht in Ihrer Stichwort-Struktur haben möchten.

Um nun Ihre vorhandenen Stichwörter von den neu hinzugekommenen leichter unterscheiden zu können, werden diese neuen Stichwörter von Daminion farblich als „unbestätigt“ markiert. Sie können dann nach dem Import prüfen, welche Stichwörter Sie behalten, also als „bestätigt“ markieren und welche Sie aus Ihrer Stichwortliste entfernen möchten.

 

Neue Tags bestätigen

Standardmäßig ist diese Funktion deaktiviert und muss von Ihnen einmalig in den Grundeinstellungen aktiviert werden.
Klicken Sie dazu im Dateimenü auf „Bearbeiten“ -> „Einstellungen“.

Im Einstellungen Dialog wechseln Sie auf den Tab „Metadaten lesen“ und klicken das untere Kästchen „Importierte Tags als unbestätigt markieren“ an. Nach Bestätigen mit der OK-Taste werden ab diesem Moment an alle durch den Import neu hinzugefügten Stichwörter in Lila angezeigt.

 

 

Im linken Beispiel können Sie sehen, dass die neuen Stichwörter (Lila eingefärbt) nach dem letzten Import nunmehr als „Unbestätigte Tags“ angezeigt werden.

 

Über den Schalter , der sich rechts neben den Filter-Tags befindet, können Sie auswählen, ob alle, nur die bestätigten Tags oder nur die unbestätigten Tags im Tag-Baum angezeigt werden sollen.

 

 

 

Solche unbestätigten Tags können nicht verschoben oder Elementen zugewiesen werden. Hierzu müssen sie erst durch Sie bestätigt werden.
Markieren Sie dazu eines oder mehrere dieser Tags und klicken mit der rechten Maustaste auf eines der markierten Tags und wählen: „Ausgewählte Tags bestätigen“.

 

Systemanforderungen und technische Infos

Daminion Architektur

  • Die Daminion Architektur ist skalierbar und modular. Sie können Unterstützung für nahezu jedes Medienformat durch neue Medien-Prozessoren hinzufügen.
  • Daminion-Server nutzt Postgre SQL und Daminion-Standalone SQLite.
  • Alle aktuell unterstützten Daminion Versionen sind 32-bit Applikationen. Das bedeutet, wenn es auf einem 64Bit System installiert wird, so lautet der Programmpfad:  “C:\Program Files (x86)\Daminion Software”.
    Daminion Server ist zudem Unicode konform.

medienarchiv

  • Windows 10, Windows Server 2008, 2008 R2, 2012, 2012 R2, 2016, 2019*
  • i7, i9 (Xeon)-Prozessor
  • 16 GB RAM (32 GB empfohlen)
  • Es wird dringend empfohlen, den Daminion-Server auf einer separaten Servermaschine zu installieren (oder ein separates SSD-Laufwerk zu verwenden, wenn der Daminion-Server auf einer virtuellen Maschine installiert wird)
  • Ethernet-Geschwindigkeit von 1 Gigabit (empfohlen 10 Gigabit)
    1 TB SSD-Laufwerk (nach Möglichkeit größer, um Miniaturansichten und Dateivorschauen zu speichern)
  • NET Framework Version 4.7.2. Wenn Sie dieses nicht installiert haben, wird die Daminion Server-Installation Sie auffordern, es automatisch für Sie zu installieren.

Daminion Kataloge

  • Daminion speichert alle Informationen Ihrer Mediendateien in Datenbanken, genannt Kataloge. Auf Grund der Index-basierten Kataloge von Daminion haben Sie unmittelbaren Zugriff auf jegliche Mediendatei. Kataloge können gemeinsam genutzt (erfordert Daminion-Server) oder lokal genutzt werden.
  • Die Kataloge speichern nur die relativen Pfade zu den Dateien
  • Es können beliebig viele Kataloge angelegt und verwaltet werden

Systemanforderungen

Daminion Standalone

  • Windows 2000, XP, Vista, 7, 8, 2003, 2003 R2, 2008, 2008 R2,  2012, 2012 R2
  • Mac OS: via Parallels Desktop oder VMWare Fusion
  • Mindestens Pentium III – 700 MHz Prozessor, 1.0 GHz empfohlen
  • Mindestens  256MB Arbeitsspeicher;  512 MB empfohlen
  • 100 MB freier Festplattenplatz  (Mediendateien benötigen entsprechend zusätzlich Speicher)
  • 4x CD-ROM Laufwerk für die Installation von CD
  • Bildschirm mit mindestens 1024 x 768 Auflösung oder höher
  • .NET Framework Version 2.0 SP2Falls nicht vorhanden, wird die Installationsroutine die Installation für Sie durchführen.

Daminion Server

  • Windows 2000, XP, Vista, 7, 8, 2003, 2003 R2, 2008, 2008 R2,  2012, 2012 R2*
  • Mac OS: via Parallels Desktop oder VMWare Fusion
  • Mindestens Pentium III – 1 GHz Prozessor; Pentium IV 1.5 GHz empfohlen.
  • Mindestens  1 GB Arbeitsspeicher; 2 GB empfohlen
  • 100 MB freier Festplattenplatz  (Mediendateien benötigen entsprechend zusätzlich Speicher)
  • 4x CD-ROM laufwerk für die Installation von CD
  • .NET Framework Version 3.5. Falls nicht vorhanden, wird die Installationsroutine die Installation für Sie durchführen.

Canto Cumulus Daten nach Daminion importieren

In diesem Kapitel erfahren Sie, wie Sie Ihre Daten bei einem Wechsel von Canto Cumulus nach Daminion importieren können.

Cumulus bietet keine Funktion, alle Metadaten direkt in eine CSV Datei zu exportieren.  Sie können aber Ihre Metadaten in die Originaldateien zurückschreiben lassen, sodass diese beim Import in Daminion wieder aus den Dateien ausgelesen werden können.

Damit Cumulus die Kataloginformationen jedoch korrekt zurückschreiben kann, muss u.U. zuerst die IPTC Verwaltung für Kataloge aktiviert werden.

 

 

Metadaten aus einem Canto Cumulus Katalog in einen Daminion Katalog importieren

Klicken Sie hierzu im Cumulus Dateimenü auf:
“Datei Administration“  -> „Kataloge vorbereiten“ ->  „Für IPTC“
und wählen im anschließenden Dialog den entsprechenden Katalog aus.
Achten Sie bitte darauf, dass im zweiten Fenster „Asset-Handling-Sets für IPTC vorbereiten“ alle Einträge markiert sind und klicken auf „Weiter“ und anschließend auf „Start“.
Dieser Vorgang kann, je nach Kataloggröße, einige Zeit in Anspruch nehmen.

Nun können Sie mit dem Zurückschreiben der Katalogdaten beginnen. Hierzu markieren Sie in Cumulus alle Assets und klicken im Dateimenü auf „Metadaten“ –> „Metadaten zurückschreiben…“.

Sobald das Zurückschreiben beendet ist, können Sie die Dateien in Daminion importieren. In der Regel werden dabei schon einige der gängigsten Informationen, wie z.B. Stichwörter oder Ortsangaben, ausgelesen und in die zugehörigen Metadatenfelder übernommen, jedoch nicht zwingend alle Informationen. Insbesondere wenn Sie in Cumulus mit selbst erstellten Feldnamen gearbeitet haben, werden diese in Felder geschrieben, die dann von Daminion nicht direkt zugeordnet werden können.

Folgende Cumulus Felder können standardmäßig in Daminion importiert werden:
TagChart_DE

Sollten Sie in Cumulus zusätzlich andere als die oben gelisteten Feldnamen verwenden, empfiehlt es sich, den Import mittels einer CSV-Datei durchzuführen, um dann die Metadatenfelder korrekt zuweisen zu können.

Für den Import aus einer CSV-Datei sind drei Schritte nötig

1. Ermitteln der genutzten Feldnamen

2. Anpassen der Batchdatei und Erzeugen einer importierbaren CSV-Datei

3. Import der CSV-Datei starten und die Cumulus Feldnamen den Daminion Feldnamen zuweisen

 

 

1-Ermitteln der genutzten Feldnamen

Importieren Sie zunächst nur eine Datei in Daminion, um anhand dieser die von Ihnen in Cumulus genutzten Feldnamen auszulesen.
Klicken Sie dazu nach dem Import in Daminion auf das Pfeil Symbol auf der rechten oberen Ecke der Miniaturansicht des Bildes und wählen im Kontextmenü den Befehl  „Alle Metadaten anzeigen…

ViewData_DE

 

Nun öffnet sich das “ExifTool“-Fenster mit dem Sie sich ausnahmslos alle Metadaten-Informationen, die in der Datei gespeichert sind, ansehen können.

ExifViewer_DE

Anhand dieser Information können Sie z.B. sehen, dass die Metadateninformation „USA Reise 2013“, welche ursprünglich innerhalb Cumulus in das Feld „Überschrift“ eingetragen wurde, sich nun in der Datei im IPTC Feld „Fixture Identifier“ befindet. Dieses Feld ist aber in Daminion mit dem Tag „Ereignis“ verknüpft und wird daher nach dem Import automatisch hier abgelegt. Besser passen würde allerdings z.B. der Tag „Titel“.
Beim Import nach Daminion müssen Sie also diese Information in den „Titel“ Tag umleiten.

 

2- Anpassen der Batchdatei

Downloaden Sie zuerst folgende Batchdatei von unserer Webseite.
Anschließend platzieren Sie diese Batchdatei bitte eine Pfadebene über dem Ordner, in welchem sich Ihre zu importierenden Dateien befinden.

Lautet Ihr Bilderverzeichnis z.B. D:\data\bilder, dann muss sich die Batchdatei im Ordner „data“ befinden. Alle darunter liegenden Ordner werden dabei mit eingelesen.

Anschließend öffnen Sie die Batchdatei z.B. mit dem Windows Notepad und passen das  Quellverzeichnis der zu importierenden Daten entsprechend an. Die entsprechende Zeile befindet sich am Ende des Textes und lautet standardmäßig:  “x:\bilderpfad” > out.csv
Die Zeile innerhalb der Anführungszeichen ist die Pfadangabe zu Ihren Datendateien und out.csv ist der Name der CSV-Datei, die von dieser Batchdatei erzeugt wird und befindet sich im selben Ordner wie die Batchdatei.

Nun müssen die einzulesenden Metadatenfelder in der Batchdatei eingetragen werden.

In unserem Beispiel ist es exemplarisch das Feld: „Fixture Identifier“. Bitte beachten Sie dabei, dass die Schreibweise der Feldnamen in der Batchdatei keine Leerzeichen enthalten dürfen und jeweils mit einem Bindestrich beginnen müssen. Hier lautet der Eintrag daher korrekter Weise:  „-FixtureIdentifier“.

Batchfile_DE

Auf diese Art und Weise können Sie nun alle benötigten Feldnamen im “ExifTool“-Fenster ermitteln und in die Batchdatei hintereinander eintragen. Sobald Sie alle benötigten Feldnamen entsprechend übernommen haben, speichern und starten Sie die Batchdatei.

 

 

3- Import der CSV-Datei starten und die Cumulus Feldnamen den Daminion Feldnamen zuweisen

Nachdem die Batchdatei das Einlesen der Metadaten beendet hat, erzeugt es eine CSV-Datei namens „out.csv“. Diese befindet sich im selben Ordner wie die Batchdatei.

Starten Sie nun Daminion und klicken im Dateimenü auf „Datei“ -> „Importieren von“ -> „CSV Datei…“.
Daminion fragt Sie nun nach der zu importierenden Datei. Nachdem Sie hier den Speicherort angegeben haben, öffnet sich der Daminion CSV-Import-Dialog.

ImpDlg-1_DE

 

Nun wählen Sie bei „CSV-Trennzeichen“ bitte das „Komma“  und aktivieren „Schlüssel enthält absoluten Dateipfad“.

Sind alle Einstellungen in der Batchdatei korrekt eingetragen worden, so sollte in der rechten Spalte die exakte Menge an gefundenen Dateien angezeigt werden. Wenn alles stimmt, klicken Sie auf OK.

 

Im nächsten Dialog können Sie nun die ausgelesenen Felder zu den Daminion Feldern neu zuweisen.

ImpDlg-2b_DE

 

 

Klicken Sie dazu bei der Zeile  „FixtureIdentifier“ rechts auf den Schalter „<<nicht kopieren>>“ und wählen aus der Auswahlliste den „Titel“ Tag.

 

 

 

 

Nach Bestätigen mit OK werden nun alle Metadaten in den Daminion Katalog eingelesen und die Tags, die zuvor in Cumulus unter „Überschrift“ abgelegt waren, befinden sich nun in Daminion im Feld „Titel“.

Beide_DE

 

Weitere Informationen über die Funktionen im CSV-Import-Dialog finden Sie im Kapitel Dateien von CSV-Datei Importieren

 

 

 

Tags zuweisen mit dem Katalog Tags Panel

Tags sind eine einfache Möglichkeit, Ihre Mediendateien zu klassifizieren und nach ihnen zu suchen. Mehrere Tags können in einer einzigen Datei, ohne dabei zusätzlichen Speicherplatz auf Ihrer Festplatte zu beanspruchen, zugewiesen werden. Alle Informationen über eine Datei können durch eine Reihe von Tags (Titel, Bewertung, Stichwörter, Standort, Medienformat, Urheberrecht, Kameramodell, Farbetikett, etc …) beschrieben werden.

Zuweisen von Tags per Drag&Drop

Im Tags Panel haben Sie zwei Möglichkeiten, Ihre Elemente bestimmten Tags zuzuweisen.
Sie können dies durch Ziehen und Ablegen eines oder mehrerer Elemente aus dem Browserfenster auf das gewünschte Tag durchführen, wie in folgender Abbildung zu sehen.

Ziehen&Ablegen eines Elements im Katalog Tags Panel

(Klicken zum Vergrößern)

 

Zuweisen von Tags per Kontextmenü

Zuweisen eines Elements mittels rechter Maustaste auf dem Katalog Tags Panel

(Klicken zum Vergrößern)

Oder Sie selektieren eines oder mehrere Tags im Browser und führen dann einen Rechtsklick auf dem gewünschten Tag aus. Dies öffnet ein Untermenü, aus dem Sie den Befehl „‘TagName‘ den ausgewählten Elementen zuweisen“ auswählen. Sollte der jeweilige Tag bereits den selektierten Elementen zugewiesen sein, so können Sie alternativ den Befehl „‘TagName‘ aus den ausgewählten entfernen“ verwenden.

Installation Daminion Standalone (Client)

Daminion kann von einer CD oder direkt von der Download-Datei von unserer Webseite installiert werden. Nachfolgend die Installationsprozedur. Bitte beachten Sie, dass die Installationen für Daminion Standalone und Daminion Server unterschiedlich sind.

 

Installation des Daminion Standalone als Client Anwendung in Ihrem lokalen Netzwerk.

 

Starten Sie die Installation mit der Daminion Standalone Setup Datei.

Im ersten Fenster werden Sie nach der zu verwendenden Sprache gefragt. Daminion schlägt hier standardmäßig die in Windows aktiv genutzte Sprache vor. Möchten Sie jedoch eine andere Sprache in Daminion verwenden, so können Sie diese hier auswählen. Die Sprache kann aber auch jederzeit später in Daminion geändert werden. Klicken Sie auf „OK“ um fortzufahren.

Die Setup Sprache auswählen

Nach Bestätigung des Willkommens Bildschirms und der Lizenzvereinbarung beginnt die Installation mit dem Installieren der Programmdateien.

Fortschrittsanzeige der Installation

Nach erfolgreicher Beendigung der Installation klicken Sie auf „Beenden“ um die Installation abzuschließen. Im Anschluss wird Daminion automatisch gestartet.

Fertigstellen Meldung der Installation

Installation Daminion Server

Daminion Server kann von einer CD oder direkt von der Download-Datei von unserer Webseite installiert werden. Bitte beachten Sie, dass die Installationen für Daminion Standalone und Daminion Server unterschiedlich sind.

Das Daminion Server Installationspaket beinhaltet:

  • Daminion Server Setup-Datei
  • Daminion Client Setup-Datei
  • Daminion Server Installationsanleitung

 

Installation des Daminion Server auf einem Computer, der in Ihrem lokalen Netzwerk als Server genutzt werden soll.

 


 

1
Starten Sie die Installation mit der Daminion Server Setup Datei.

Im ersten Fenster werden Sie nach der zu verwendenden Sprache gefragt. Daminion schlägt hier standardmäßig die in Windows aktiv genutzte Sprache vor. Möchten Sie jedoch eine andere Sprache in Daminion verwenden, so können Sie diese hier auswählen. Die Sprache kann aber auch, falls gewünscht, jederzeit später in Daminion geändert werden. Klicken Sie auf „OK“ um fortzufahren.

Server Setup - Sprachauswahl Dialog

 

2
Nach Bestätigung des Willkommens Bildschirms und der Lizenzvereinbarung werden Sie gefragt, ob Sie „Standard“ oder „Benutzerdefiniert“ installieren wollen. Wenn Sie die benutzerdefinierte Installation auswählen, werden Sie während des Setups nach den zu verwendenden Portnummern für die Postgres Datenbank gefragt. Dies kann aber auch im Anschluss der Installation im Daminion Server Administrations-Panel eingegeben werden, falls erforderlich.
Fahren Sie fort mit der Standardinstallation.

Server Setup - Auswahl Installationsart

 

3
Als nächstes müssen Sie die Postgres Anmeldung bestätigen. Standardmäßig lautet das Postgres Passwort: postgres
Klicken Sie auf „Weiter“, um diese Angaben zu bestätigen.

Server Setup - Porstgres Einstellungen

 

4
Nun werden Sie nach dem Installationsort für die Daminion Programmdateien gefragt.
Standardmäßig wird hier der Ordnerpfad: „C: \ Program Files (x86) \ Daminion Software \ Daminion Server“ vorgeschlagen. Sie können diesen übernehmen oder hier einen anderen Installationspfad eintragen.

Server Setup - Auswahl Zielordner

 

5
Als nächste muss der Dateipfad für Ihre hochzuladenden Mediendateien angegeben werden.

Daminion schlägt hier standardmäßig den Pfad: „C: \ Benutzer \ Öffentlich \ Öffentliche Dokumente \ Daminion Server Files“ vor. Sie können diesen Pfad übernehmen oder hier einen anderen eintragen.

Beachten Sie bitte, dass Sie hier einen im Netzwerk freigegebenen Ordner eintragen, um sicherzustellen, dass auch andere Benutzer im Netzwerk später auf diesen Ordner zugreifen können. Bei Auswahl eines lokalen Ordners können andere Benutzer nicht die hochgeladenen Dateien im Katalog sehen.

Hinweis: Wir empfehlen ein anderes Laufwerk zu verwenden als dasjenige, auf dem Ihr Windows installiert ist. Dies beschleunigt nicht nur die Dateizugriffe, sondern vereinfacht auch ein späteres Backup Ihrer Mediendateien. Zudem können Sie später mal, falls erforderlich, das Festplattenlaufwerk mit den Mediendateien problemlos gegen eines mit höherer Kapazität austauschen, ohne dabei Ihre Windows Konfiguration zu beeinträchtigen.

Wir empfehlen zusätzlich vorher das Kapitel: Das geeignete Speicherschema auswählen zu lesen. Hier erfahren Sie, welche Speicherstrategie für Ihre Anforderungen am geeignetsten ist.

Server Setup - Auswahl Upload Ordner

 

6
Nachdem Sie im Folgenden den Startmenü Ordner und die Erstellung von Desktop Symbolen bestätigt haben, ist Daminion bereit zur Installation der Programmdaten.

Klicken Sie jeweils auf „Weiter“, um damit zu starten.

 

Server Setup - Zusammenfassung

 

7
Die Daten werden nun übertragen, der Daminion Server wird konfiguriert und der Standardkatalog wird erstellt.

Server Setup - Installationsfortschritt

 

8
Nach erfolgreicher Installation klicken Sie im folgenden Fenster auf „Fertigstellen“.

Server Setup - Beendigungsmeldung

 

9
Nun wird das Programmicon auf dem Desktop angelegt und im Anschluß das Daminion Administrations-Panel gestartet.

Daminion Server Administrations-Panel

Hier prüfen Sie bitte, ob die beiden Status LED grün aufleuchten und damit signalisieren, dass die Installation erfolgreich war und der Daminion Server Dienst als auch das Postgres gestartet wurde und aktiv ist.

Schließen Sie nun das Daminion Server Administrations-Panel und fahren mit der Installation der Clients fort. Lesen bitte hierzu Kapitel: Daminion Standalone installation.

Detaillierte Informationen finden Sie im Kapitel: Daminion Server Administrations panel