image_pdfimage_print

Nutzungsinformationen hinzufügen und einsehen

Daminion erstellt zu einigen Nutzeraktionen automatisch eine Nutzungshistorie und legt diese zu dem jeweiligen Element ab. So kann z.B. jederzeit nachverfolgt werden, welcher Nutzer ein bestimmtes Element wann gedruckt oder beispielsweise per E-Mail  versendet hat. Zusätzlich zu den standardmäßig gespeicherten Aktionen können auch weitere eigene Aktionen hinzugefügt und kommentiert werden. Diese Kommentarfunktion kann auch dafür verwendet werden, um z.B. Informationen zu einem bestimmten Element an andere Nutzer weiter zu geben.

 

Die Nutzungsinformationen können Sie über das Aktions-Menü oder direkt per Tastaturkürzel [Strg] + [Shift] + [U] aufrufen.

Nutzungsinformationen hinzufügen

Um Nutzungsinformationen für ein bestimmtes Element einzutragen, klicken Sie auf dessen Miniaturansicht auf das kleine Pfeil-Symbol in der rechten oberen Ecke und wählen den Befehl „Nutzungsinformation hinzufügen…“

 

History-01

 

History-02a

Im folgenden Dialog können Sie entweder im Textfeld A[$=project.imageDescription(2679, 'plain')$] Ihren Kommentar direkt eingeben oder aus der darunter liegenden Drop-Down Liste B[$=project.imageDescription(2680, 'plain')$] einen vordefinierten Aktions-Typ

auswählen. Eine Kombination aus beidem ist auch möglich.
Das aktuelle Datum und die Uhrzeit [$=project.imageDescription(2681, 'plain')$]C wird immer automatisch gesetzt, kann aber auch nachträglich geändert werden. Klicken Sie dazu einfach auf das Datum. D Bei [$=project.imageDescription(2682, 'plain')$] wird der

Name des aktuellen Elements angezeigt.

 

 

Um einen neuen Aktions-Typ hinzuzufügen, klicken Sie in der Drop-Down Liste auf „Aktions-Typ hinzufügen…“

History-05

 

History-06aIm folgenden Dialog können Sie diesem Aktions-Typ einen Namen vergeben und mit „Aktions-Typ bearbeiten…“ können Sie selbst erstellte Aktions-Typen jederzeit nachträglich ändern oder löschen.

 

 

History-05aDie rot umrandeten Aktions-Typen sind standardmäßig vorhanden und werden von Daminion automatisch zugewiesen. Sie können daher nicht gelöscht oder bearbeitet werden.

 

 

 

 

 

Nutzungshistorie einsehen

Um Nutzungsinformationen von einem bestimmten Element einzusehen, klicken Sie auf dessen Miniaturansicht auf das kleine Pfeil-Symbol in der rechten oberen Ecke und wählen den Befehl  „Nutzungshistorie…“.

History-04

 

History-03

 

In der Liste D[$=project.imageDescription(2682, 'plain')$] werden alle Aktionen zu dem entsprechenden Element nach Datum sortiert aufgelistet und in der oberen Schalter Reihe können Sie weitere Aktion hinzufügen A[$=project.imageDescription(2679, 'plain')$], vorhandene bearbeiten B[$=project.imageDescription(2680, 'plain')$] oder löschen [$=project.imageDescription(2681, 'plain')$]C.

 

Arbeiten mit Sammlungen

Sammlungen sind dazu da, um verschiedene Elemente für bestimmte Aufgaben zusammen zu fassen. Elemente in einer Sammlung lassen sich z.B. für einen Kontaktabzug zusammenstellen oder Sie können bestimmte Elemente projektbezogen in Sammlungen ablegen.

Einmal erstellte Sammlungen werden im Katalog Tags-Panel unter der Rubrik Sammlung abgelegt. Sie können beliebig viele Sammlungen erstellen und jederzeit einer Sammlung weitere Elemente hinzufügen oder daraus entfernen.

 

Sammlung-1_DE

 

 

  • Eine Sammlung kann mehrere, hierarchisch angeordnete, Untersammlungen enthalten.
  • Ein Element kann mehreren Sammlungen angehören
  • Die Sortierreihenfolge in Sammlungen kann vom Benutzer per Drag&Drop geändert werden

Duplikate Kontrolle

Bei großen Medienarchiven, die über Jahre gewachsen sind, lässt es sich nicht immer vermeiden, dass die eine oder andere Mediendatei möglicherweise doppelt vorhanden ist.
Daminion bietet hierzu eine doppelte Duplikate Kontrolle. Diese greift zum einen schon während des Imports und importiert keine Dateien, die sich bereits mit dem selben Namen im Katalog befinden und vom selben Ordner importiert werden sollen und zum anderen kann innerhalb des Katalogs auch nach doppelten Mediendateien gesucht werden. Hierbei wird dann nicht nur nach dem Dateinamen geschaut, sondern es wird auch der Bildinhalt analysiert und verglichen.

 

Duplikate Erkennung während des Imports

Dupl-1_DEWenn Sie Dateien importieren möchten, die bereits in den Katalog importiert wurden, erkennt Daminion dies und zeigt es nach dem Import entsprechend an.
Der Import solcher Dateien wird dann abgelehnt. Sie haben somit die Möglichkeit, selbst nochmal zu prüfen, ob es sich um tatsächliche Duplikate handelt und daher eigentlich gelöscht werden könnten.

 

 

 

Im Katalog bereits vorhandene Duplikate finden

Bilddateien, die sich bereits im Katalog befinden, werden inhaltlich analysiert und dadurch als Duplikate erkannt.

Zum Finden dieser Duplikate navigieren Sie im Dateimenü zu “Katalog” -> “Duplikate finden“.
Daminion zeigt anschließend im Browser alle gefundenen Duplikate an.

Zusätzlich können Sie sich im Katalog Tags-Panel jederzeit alle Duplikate anzeigen lassen.
Navigieren Sie hierzu im Katalog Tags-Panel zur Tag-Rubrik “Gespeicherte Suchen“.

Dupl-3_DE

 

 

 

Evtl. vorhandene Duplikate im Katalog werden hier in ihrer Gesamtsumme angezeigt und mit Klick auf den kleinen Kreis daneben können Sie sich diese im Browser anzeigen lassen.

 

 

 

Anzeige der Duplikate im Browser

Dupl-4_DE

Wenn Sie sich auf diese Art und Weise alle Duplikate anzeigen lassen, so können Sie schnell ermitteln, welche Sie behalten möchten und welche gelöscht werden können.

Für eine schnellere Übersicht können Sie sich die wichtigsten Informationen direkt unter den Miniaturvorschaubildern anzeigen lassen.
Im obigen Beispiel sind es der Dateiname und der Speicherort der Originaldatei. In diesem Fall wird aus Platzgründen nicht der ganze Pfadname, sondern nur der letzte Ordnername des Pfades angezeigt. Lesen Sie hierzu das Kapitel Anpassen der Miniaturvorschau-Informationen

Element im Windows-Explorer öffnen

Sie können sich jederzeit im Daminion-Browser die Original-Dateien der Elemente im Windows-Explorer anzeigen lassen.

Klicken Sie dazu mit der rechten Maustaste auf dasjenige Element, welches sie im Explorer ansehen möchten und wählen den Befehl “Im Explorer anzeigen“.

ExtOpen-1_DE

Es öffnet sich der Windows-Explorer und zeigt den Ordnerinhalt des gewählten Elements an, wobei die entsprechende Datei im Explorer bereits selektiert ist.ExtOpen-2_DE

 

Elemente untereinander verknüpfen

Mit der Verknüpfen Funktion können Sie unterschiedliche Elemente in Ihrem Katalog zusammenführen. Dies hilft Ihnen zu erkennen, welche Bilddateien beispielsweise in einer Layout-Datei enthalten sind. Oder Sie können damit Ihre Model-Fotos mit den jeweiligen Release-Verträgen verknüpfen.
Zudem kann ein Element, welches mit anderen Elementen verknüpft ist, selbst auch mit einem anderen Elementen verknüpft sein.

 

 

Verknüpfung starten

 

Um die Verknüpfung zu starten, selektieren Sie zuerst dasjenige Element im Browser, mit welchem Sie andere Elemente verknüpfen möchten.
Anschließend rufen Sie den Verknüpfen Dialog auf.

Klicken sie dazu im Dateimenü auf „Element“ -> „Verknüpfung“ -> „Element verknüpfen…“ oder geben direkt das Tastenkürzel [ Strg+L ] ein.

Lnk-1B

 

Im sich daraufhin öffnenden Verknüpfen-Dialog sehen Sie links oben die Miniaturvorschauansicht des zuvor selektierten Elements.
In unserem Beispiel ist es eine PSD-Datei, in welcher wir drei JPEG-Bilder platziert und mit etwas Text versehen haben. Alle vier Dateien befinden sich im Katalog und sollen miteinander verknüpft werden.

Lnk-1C_DE

Um diese drei Bilder mit der PSD-Datei zu verknüpfen, klicken Sie auf den Schalter „Verknüpfung starten“ und klicken anschließend im Browser auf die jeweiligen Elemente, die Sie mit dieser Datei verknüpfen möchten.
Verknüpfte Elemente werden, solange Sie sich im Verknüpfungsmodus befinden, im Browser mit einem Häkchen angezeigt. Mit einem erneuten Klick auf ein bereits verknüpftes Element wird die Verknüpfung wieder aufgehoben. Alle verknüpften Elemente werden sofort im unteren Bereich des Verknüpfen-Dialogs angezeigt.
Um den Verknüpfungsmodus zu beenden, klicken Sie auf den roten Schalter „Verknüpfung beenden…“.

 

Dlg-2

Im unteren Bereich des Verknüpfen-Dialogs sehen Sie nun alle mit der PSD-Datei verknüpften Elemente.

 

Flyer-3

 

Elemente, die mit anderen Elementen Verknüpft sind, werden im Browser mit einem entsprechenden Symbol gekennzeichnet.

 

 

 

 

 

Lnk-2C_DE

Mit Mausklick auf das Verknüpfungs-Symbol können Sie zum einen den Verknüpfungs-Status des Elements einsehen und zum anderen den Verknüpfungs-Dialog aufrufen.

 

 

Sollte ein anderes Element bereits mit diesem Element verknüpft sein, so können Sie dies durch Wechseln zum Tab „Verknüpfung(en) zu diesem Element“ prüfen.
In unserem Beispiel sehen wir, dass unsere PSD-Datei zusätzlich mit einer anderen PSD-Datei verknüpft ist.

Dlg-3

Elemente aus dem Katalog entfernen

Der Dialog zum Entfernen von Elementen und Löschen von Dateien verhält sich je nach Browser Ansicht, geringfügig anders!

 

Löschen von Dateien oder Entfernen von Elementen in der normalen Browser-Ansicht

Zum Entfernen eines einzelnen oder einer Auswahl von Elementen aus dem Katalog selektieren Sie diese zunächst im Browser und klicken dann mit der rechten Maustaste auf eines der Miniaturvorschaubilder. Im sich daraufhin öffnenden Kontextmenü wählen Sie den Befehl “Aus Katalog entfernen“. Alternativ können Sie nach dem Selektieren des Elements auch die [Entf] Taste drücken.

Del-1_DE

 

Es öffnet sich folgender Bestätigungsdialog

Del-2_DEWenn Sie das Element nur aus dem Katalog entfernen möchten, ohne dass dabei gleichzeitig die damit verknüpfte Originaldatei gelöscht wird, klicken Sie auf den Schalter “Vom Katalog entfernen“.

Soll aber zusätzlich die Originaldatei gelöscht werden, so aktivieren Sie zuerst die Option “Verschiebe Datei(en) in den Papierkorb“.

 

Der Bestätigungsdialog sieht dann folgendermaßen aus

Del-3_DE

 

Klicken Sie nun auf den Schalter “Löschen“, um sowohl das Element aus dem Katalog zu entfernen, als auch dessen Originaldatei von der Festplatte zu löschen.

Bedenken Sie bitte hierbei, dass dieser Löschvorgang nicht mehr rückgängig gemacht werden kann, wenn es sich um Originaldateien handelt, die auf einem Server-Pfad abgelegt sind!

 

 

Sammlungs-Tags von Elementen entfernen

Zum Entfernen eines Sammlungs-Tags von Elementen klicken Sie zunächst auf eine bestehende Sammlung.
Anschließend selektieren Sie das Element im Browser und klicken dann mit der rechten Maustaste auf die Miniaturvorschau. Im sich daraufhin öffnenden Kontextmenü wählen Sie den Befehl “Aus Katalog entfernen“. Alternativ können Sie nach dem Selektieren des Elements auch die [Entf] Taste drücken.

DelCol-1_DE

 

Der Dialog fragt nun, ob der Sammlungs-Tag vom Element entfernt werden soll.
Mit Klick auf den Schalter “Entfernen” wird das Element aus der Samlung entfernt.
Mit dem Schalter “Vom Katalog entfernen” wird das Element aus dem Katalog entfernt.

Um ein Element und dessen Originaldatei vollständig zu löschen, aktivieren Sie vorher die Option “Verschiebe Datei(en) in den Papierkorb” und klicken anschließend auf den Schalter “Löschen“.

Erstellungsdatum von Elementen ändern

Es kann vorkommen, dass Sie Elemente im Katalog haben, deren Erstellungsdatum nicht dem tatsächlichen Datum entspricht.

Dies kann beispielsweise bei gescannten Dateien von Dias oder Foto-Abzügen der Fall sein. In diesem Fall trägt der Scanner das aktuelle Scan-Datum in die Dateien ein und nicht das tatsächliche Aufnahmedatum.

 

Warum ist das Datum wichtig?

Während des Importierens liest Daminion dieses Erstellungsdatum automatisch aus den Dateien aus und speichert sie im Katalog ab.
So können Sie beispielsweise Ihre Bilder nach diesem Erstellungsdatum sortieren lassen oder nach einem Bild mit einem bestimmten Datum suchen lassen.

datum-4_DE

Im linken Beispiel wurden sehr alte Aufnahmen digitalisiert und deren Erstellungsdatum nachträglich auf die tatsächliche Zeit geändert.
So ist stets gewährleistet, dass diese Bilder in ihrer korrekten Zeitfolge aufgelistet werden und auch nach ihnen gesucht werden kann.

 

Erstellungsdatum von Elementen verschieben

Mit der “Datum/Uhrzeit verschieben” Funktion können Sie das Erstellungsdatum einer oder mehrerer Dateien anpassen, um z.B. nachträglich eine zuvor in der Kamera falsch eingestellte Zeit zu korrigieren. Zudem kann diese Funktion nützlich sein, wenn Sie beispielsweise die Uhrzeit von Bildern die in unterschiedlichen Zeitzonen aufgenommen wurden, nachträglich korrigieren möchten. Oder wenn Sie schlicht vergessen haben, in der Kamera die korrekte Winter- oder Sommerzeit einzustellen.
Oder aber, weil Sie beispielsweise zu einem bestimmten Zeitpunkt mit zwei Kameras gleichzeitig aufgenommen haben, wobei die Zeiteinstellungen in den Kameras jedoch nicht exakt synchron eingestellt waren. In diesem Fall würden diese Bilder im Browser (wenn nach Datum sortiert wird) nicht die tatsächliche zeitliche Abfolge darstellen.

Mit der “Datum/Uhrzeit verschieben” Funktion wird immer das vorhandene Erstellungsdatum um einen bestimmten Wert verschoben.

 

 

Verschieben der Erstellungszeit eines Bildes

Um die Erstellungszeit für eines oder mehrere Bilder zu ändern, selektieren Sie diese zunächst im Browser, klicken auf das rechte obere Pfeil-Symbol und wählen den Befehl “Datum/Uhrzeit verschieben“.

datum-1_DE

 

 

Im folgenden Dialog können Sie nun festlegen, ob der neue Wert relativ zum Erstellungsdatum addiert oder subtrahiert werden soll.

datum-3b_DEWenn Sie z.B. die Sommer- oder Winterzeit korrigieren möchten, wählen Sie je nach dem, “Vorwärts” oder “zurück” und tragen als Offset-Wert bei Stunde eine “1” ein.
In diesem Beispiel würde die Uhrzeit der Bilder um eine Stunde nach vorne verschoben werden.

 

 

 

Dateien mittels Vorlagen automatisch umbenennen

Mit dem Vorlagen-Editor können Sie verschiedene Parameter einstellen, um eine Datei oder einen Ordner-Namen z.B. während des Exportvorgangs automatisch umbenennen zu lassen.

 

Zum Öffnen des Vorlagen-Editors, selektieren Sie ein oder mehrere Elemente im Browser und navigieren im Dateimenü zu “Bearbeiten” -> “Umbenennen(Verschieben)…“.
Im anschließenden Umbenennen Dialog klicken Sie auf das Dreieck neben dem Textfeld und wählen “Anpassen” aus der Auswahlliste.

TemplateEditor-1_DE

 

Alternativ können Sie den Vorlagen-Editor auch, wie auf dem folgenden Abbild gezeigt, aus dem “Kopieren in Ordner” Dialog aufrufen.

 

 

TemplateEditor-2a_DE

 

Rechts neben den Einträgen „Unterordner anlegen” und “Dateien umbenennen” finden Sie zwei Schalter mit einem kleinen Dreieck. Hier können Sie jeweils den entsprechenden Vorlagen Editor aufrufen. Klicken Sie dazu im Kontext Menü auf den untersten Eintrag “Anpassen…

 

Dies öffnet den Vorlagen Editor.

TemplateEditor-3_DE

 

AName der Vorlage

Wenn Sie eine vordefinierte Vorlage ausgewählt haben, so wird deren Name hier angezeigt. Sollten Sie eine neue Vorlage erstellen und haben dieser noch keinen Namen vergeben, steht hier standardmäßig “Benutzerdefinierte Vorlage” um Ihnen damit anzuzeigen, dass diese noch nicht benannt und gespeichert wurde.

 

BPulldown Schalter

Mit diesem Schalter können Sie aus einer Liste vorgefertigter Vorlagen auswählen oder Ihre neue Vorlage speichern. Mit Klick auf “Vorgabe speichern als…” werden Sie aufgefordert, dieser Vorlage einen Namen zu vergeben. Diese neue Vorgabe wird dann der Liste der anderen Vorgaben hinzugefügt, so dass Sie diese im Dialog “Kopieren in Ordner…” später entsprechend auswählen können.

 

CVorlagencode

Dies ist das Textverarbeitungsfeld für Ihre Namenskonvention. Alle Token, die Sie im unteren Bereich selektieren, werden hier platziert. Zusätzlich können Sie hier Ihren eigenen Text, z.B. Trennungszeichen, eingeben. Unterhalb dieses Bereiches sehen Sie einen Beispieltext, der Ihnen jeweils anzeigt, wie das Endergebnis Ihrer Namenskonvention aussehen wird.

 

DTag einfügen

Daminion bietet eine große Anzahl an unterschiedlichsten Token an, aus denen Sie die für Ihren Einsatzweck benötigten auswählen können. Diese befinden sich nach Einsatzbereich sortiert unter den jeweiligen Schaltern. Mit Klick auf einen dieser Schalter öffnet sich jeweils eine Liste mit den dazugehörigen Token.

TemplateEditor-4a_DE

 

Wenn Sie den Mauszeiger auf einen dieser Einträge bewegen, öffnet sich ein separates Textfenster mit detaillierten Informationen über den genauen Verwendungszweck. Dies hilft Ihnen genau das richtige Token für Ihre Anforderung zu finden.

 

Definition eines Token

Jedes Token beginnt mit einem “%”-Zeichen und führt eine bestimmte Funktion aus. Alle Token können untereinander kombiniert werden.

Nachfolgend sehen Sie eine Beispiel Token Kombination und den daraus resultierenden Dateiname:

               [Token Zeile]                                                     [Resultierender Dateiname]
%date-%pxl-%lens-%###.%ext        =        20141005-16 MP-NIKKOR 50mm f/1,4-001.NEF

%date   = Nutzt das Aufnahmedatum im Format “Jahr Monat Tag”
” – ”       = Benutzerdefiniertes Zeichen als Trennzeichen
%pxl     = Zeigt den Megapixel Wert der Bilddatei an
” – ”       = Benutzerdefiniertes Zeichen als Trennzeichen
%lens   = Zeigt den Namen des verwendeten Objektivs an
” – ”       = Benutzerdefiniertes Zeichen als Trennzeichen
%###   = Jedes einzelne “#” Zeichen definiert die Anzahl der führenden Nullen bei der Nummerierung.
” . ”        = Punkt zum Trennen der Dateierweiterung vom Dateinamen
%ext     = Datei Erweiterung

 

Um sicher zu stellen, dass Ihre selbst erstellte Namenskonvention genau Ihren Anforderungen entspricht, ist es empfehlenswert, diese zunächst mit einer einzelnen Testdatei zu testen, bevor Sie damit eine große Anzahl an Dateien umbenennen lassen, denn es existiert keine Rückgängig-Funktion für solche Umbenennungsaktionen!

Dateien umbenennen

Umbenennen
Zum Umbenennen einer einzelnen Datei selektieren Sie das entsprechende Vorschaubild im Browser und drücken die Taste [F2].
Im anschließenden Dialog können Sie den Dateinamen bearbeiten.

 

 

 

Wenn Sie jedoch mehrere Dateien gleichzeitig umbenennen möchten, nutzen Sie hierfür besser die Stapelumbenennungsfunktion.

Klicken Sie dazu im Dateimenü auf „Bearbeiten“ -> „Umbenennen(Verschieben)…

BatchRename-1a_DE

 

Wenn Sie die erste Option „Dateien in einen neuen Ordner verschieben“ aktivieren, können Sie einen Zielordner eingeben. Dann werden die Dateien nach dem Umbenennen direkt in diesen Ordner kopiert. Lassen Sie diese Option deaktiviert, wenn Sie die Dateien an ihrem Ursprungsort umbenennen möchten.

Im darunter liegenden Texteingabefeld können Sie verschiedene Umbenennungsparameter eintragen oder mit Klick auf das kleine Dreieck am rechten Rand wahlweise aus einer Liste vordefinierter Parameter auswählen oder selbst welche zusammenstellen und diese als Vorlage für eine spätere erneute Verwendung speichern.

BatchRename-2a_DE

 

Weitere Informationen über die Verwendung des Vorlagen-Editors, finden Sie im Kapitel: Dateien mittels Vorlagen-Editor automatisch umbenennen